17.01.2018 -
Donnerstag, 18. September 2014 12:53

Bett und Einrichtung optimal kombinieren

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Das Bett sollte eine wahre Wohlfühloase sein, ein Ort, an dem Sie sich entspannen und neue Kraft tanken können. Da das Bett das auffälligste und dominanteste Möbelstück im Schlafzimmer ist, prägt es dessen Stil und Stimmung massgeblich mit. Daher sollten Sie darauf achten, die unterschiedlichen Möbel wie Bett, Kleiderschrank, Kommode und Nachtkästchen optimal miteinander zu kombinieren. Das Ziel ist ein harmonisches Ambiente, das zum Entspannen einlädt.


Mit dem passenden Bett eine Schlafoase schaffen. (Bild: © Tilio und Paolo - Fotolia.com)


Der optimale Stellplatz für das Bett

Eine wichtige Frage, die Sie sich stellen sollten, ist die nach dem optimalen Platz für Ihr Bett. Haben Sie gerne die Türe im Blick? Möchten Sie beim Aufwachen aus dem Fenster schauen? Oder bevorzugen Sie eine Liegeposition in der Mitte des Raumes? Legen Sie einfach eine Decke in der Grösse des Bettes auf den Boden und probieren Sie aus, welcher Platz Ihnen am besten gefällt und wo Sie vermutlich am ehesten zur Ruhe kommen können.

Proportionen müssen zueinander passen

Wichtig ist, dass die Proportionen der einzelnen Schlafzimmer-Möbel aufeinander abgestimmt werden. Sonst kann die Anordnung schnell unruhig und ungemütlich wirken. Welche Möbel besonders geeignet sind, hängt von der Grösse und Höhe des Raumes ab.


Welches Bett gefällt Ihnen am besten? (Bild: © terex - Fotolia.com)


Bei niedrigen Decken sollte Ihre Wahl auf hohe Schränke fallen, die den Raum optimal ausnutzen und ihn zugleich höher erscheinen lassen. Bei hohen Decken hingegen können Sie die Wände in einer anderen Farbe streichen. Dies lässt den Raum niedriger und dafür gemütlicher wirken. Bei grossen Räumen können Sie auf ausladende und raumgreifende Möbel setzen, bei kleinen Zimmern hingegen gilt es, sich auf das Notwendige zu beschränken und wuchtige Kleiderschränke lieber in andere Räume auszulagern.

Sonnenstrahlen abschirmen

Wenn Sie es gerne dunkel beim Schlafen in Ihrem Bett haben und sich von der morgendlichen Sonne gestört fühlen, so können Sie mit schönen Hilfsmitteln, etwa einem Vorhang aus Stoff oder einem Rollo, Abhilfe schaffen. Vorhänge oder Gardinen sollten farblich mit dem Bettgestell harmonieren. Greifen Sie hier zu Farben aus einer Farbfamilie.



Die richtigen Farben rund ums Bett auswählen

Die Farben im Schlafzimmer haben einen entscheidenden Einfluss auf das gesamte Raumklima und somit unser Wohlbefinden. Dunkle Farben sorgen für ein Gefühl der Geborgenheit und Sicherheit, während helle Farben sehr erfrischend wirken. Kombinieren Sie ähnliche Farben miteinander und sorgen Sie mit einzelnen, andersfarbigen Accessoires für spannende Akzente.

 

Publi-Artikel

 

Gelesen 1314 mal
Zurück zur Startseite

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Empfohlen

 

Banner