17.01.2018 -
Montag, 23. Februar 2015 20:27

Hochdruckreiniger – praktischer Reinigungshelfer für Auto, Haus und Garten Empfehlung

geschrieben von 
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Sie wünschen einen Reinigungshelfer, mit dem Sie Ihr Auto, Hausdach oder Fassade sowie die Wege im Garten problemlos reinigen können? Dann sollten Sie über den Kauf eines Hochdruckreinigers nachdenken. Denn dieser zählt zu den Haushaltsgeräten, die vielseitig einsetzbar und dabei sehr effektiv in der Reinigungsleistung sind.


Hochdruckreiniger mit dem passenden Zubehör ist ein wichtiger Haushaltshelfer. (Bild: © Marina Lohrbach – shutterstock.com)


In Fachmärkten für Bau- und Gartenbedarf finden Sie unterschiedliche Hochdruckreiniger, die vor allem in Kaltwasser-betrieben oder Heisswaser-betrieben unterschieden werden. Beim Erstgenannten bedeutet diese Bezeichnung, dass das Gerät nicht in der Lage ist, das zugeführte Wasser eigenständig zu erhitzen. Sie können aber bereits warmes Wasser einfüllen, damit die Reinigungsleistung optimiert wird.

Beim Heisswasser-Hochdruckreiniger handelt es sich um ein Gerät, das Wasser selbstständig erhitzen kann. Doch ein wesentlicher Nachteil dieser Modelle besteht darin, dass sie meist sehr gross, schwer und teuer sind.

Bei der Anschaffung auf mehrere Punkte achten

Beim Hochdruckreiniger sollten Sie auf hohe Materialqualität achten. Dies bedeutet, dass sowohl Pumpe als auch Schlauchstücke unbedingt aus Messing bestehen sollten. Die Schläuche sollten mindestens 20 bar Maximaldruck aushalten und zusätzlich mit einer Stahleinlage versehen sein.

Die Druckleistung, die zwischen 80 und 2000 bar liegen sollte, ist natürlich ein wesentliches Kaufkriterium, doch auch die Menge des beförderten Wassers muss entsprechend hoch sein. Schliesslich hilft die grösste Druckleistung nichts, wenn nicht entsprechend viel Wasser damit durch den Schlauch befördert wird. Bei 100 bis 120 bar Druck sollte die Wassermenge mindestens zwischen 480 und 600 Liter pro Stunde liegen.



Zubehör muss auch richtig eingesetzt werden

Bei den meisten Hochdruckreinigern finden Sie in der Grundausstattung eine Standarddüse, die Sie von Punkt- auf Flachstrahl umstellen können, sowie eine Rotordüse und einen Rohrreinigungsschlauch. Dieses Zubehör ist durchaus sinnvoll – wenn es richtig angewandt wird.

Gerade wenn Sie das Pflaster auf Gehwegen mit dem Hochdruckreiniger behandeln wollen, sollten Sie die Rotordüse gleichmässig einsetzen und keinesfalls die Punktstrahldüse wählen. Für die Fassade wiederum ergibt es Sinn, die Flachstrahldüse einzusetzen, allerdings immer aus dem gleichen Abstand und nicht im Kreuzverfahren, da die Mauer sonst scheckig werden kann.

 

Bild oben links: © TwilightArtPictures – shutterstock.com

Gelesen 1857 mal
Zurück zur Startseite

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Empfohlen

 

Banner