19.03.2019 -
Mittwoch, 29. April 2015 06:42

Gartenmöbel: Pflegeanleitungen für lackierte und unlackierte Hölzer

geschrieben von 
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Holz ist eines der beliebtesten Materialien in Haus und Garten. Allerdings bedürfen Möbel aus Holz auch einer gewissen Pflege. Insbesondere dann, wenn Holz im Aussenbereich verwendet wird, etwa im Garten oder auf der Terrasse. Dabei unterscheidet sich die Pflege von Holzmöbeln und Holzbodenbelägen je nach ihrer Beschaffenheit. Lackierte Holzmöbel und Holzbodenbeläge müssen anders gepflegt werden als unlackierte.


Lackierte Gartenmöbel sind prinzipiell sehr pflegeleicht. (Bild: © kropic1 – shutterstock.com)


Lackierte Gartenmöbel und Bodenbeläge aus Holz pflegen

Prinzipiell sind lackierte Gartenmöbel sehr pflegeleicht, was natürlich zu ihrer Beliebtheit beiträgt. In den ersten Jahren nach der Anschaffung von Gartenmöbeln aus Holz, die lackiert sind, reicht eine grundlegende Pflege. Hierzu ist es vollkommen ausreichend, das lackierte Holz in regelmässigen Abständen von Schmutzablagerungen und Moos zu befreien.

Dies gelingt am effektivsten, wenn die Verschmutzung mit Hilfe eines weichen Schwamms oder einer weichen Bürste entfernt wird. Bei leichten Verschmutzungen reicht dazu lauwarmes Wasser, stärkere Verschmutzungen sollten mit einem milden Reinigungsmittel, das biologisch abbaubar ist, behandelt werden. Auf die Verwendung eines Hochdruckreinigers sollte verzichtet werden, denn durch Anwendungsfehler kann die Lackierung des Holzes nachhaltig geschädigt werden.

Eine solche Beschädigung kann dann dazu führen, dass Feuchtigkeit in das Holz eindringt - in einem solchen Fall muss dann dringend nachlackiert werden. Sind die lackierten Gartenmöbel aus Holz schon etwas in die Jahre gekommen, reicht eine einfache Reinigung nicht mehr aus, da die Möbel trotzdem mitgenommen aussehen. Wirkt der Lack Spröde, glanzlos und einfach abgetragen erfordert es einer gründlichen Holzpflege in Form einer Lackerneuerung.



Hierzu wird das Holz zunächst mit einem Schleifgerät behandelt, um die alte Lackschicht zu entfernen. Dabei ist es vorteilhaft, zunächst mit grobkörnigem, danach mit feinkörnigerem Schleifpapier zu arbeiten. Danach werden freigesetzte Holzsplitter und Staubpartikel mit Hilfe eines feuchten Lappens entfernt. Jetzt kann der neue Lack aufgetragen werden.

Hier sind wetterfeste Holzlacke sehr gut geeignet, da sie auf die Anforderungen von Möbeln im Aussenbereich zugeschnitten sind und das Holz dadurch schützen. Der Lack sollte dünn und gleichmässig auf das Holz aufgetragen werden. Bei Bedarf kann der Vorgang wiederholt werden. Generell sollte pro Lackierungsvorgang besser eine zu dünne als eine zu dicke Lackschicht aufgetragen werden.

Unlackierte Gartenmöbel und Bodenbeläge aus Holz pflegen

Bei unlackierten Gartenmöbeln und Bodenbelägen aus Holz erfordert es einer anderen Pflege. Hier ist es erforderlich, das Holz mit Hilfe eines geeigneten Holz-Pflegeöls zu behandeln. Vor dem Auftragen des Öls sollte die Holzfläche leicht angeschliffen werden. Das Öl schützt das unlackierte Holz vor schädlichen Umwelteinflüssen. Die Sorte des Holzöls sollte entsprechend der Holzsorte ausgewählt werden, da unterschiedliche Hölzer andere Anforderungen besitzen. Hochwertige Holzöle sind günstigen Alternativen meist vorzuziehen. Schliesslich sollte die Qualität des Öls hoch genug sein, um eine zuverlässige und lang andauernde Pflege zu gewährleisten.


Bei unlackierten Gartenmöbeln ist es erforderlich, das Holz mit Hilfe eines geeigneten Holz-Pflegeöls zu behandeln. (Bild: © Paul Orr – shutterstock.com)


Beim Auftragen des Öls auf das unlackierte Holz ist darauf zu achten, dass nur eine dünne Schicht aufgetragen wird. Im Idealfall wird hierzu ein feiner Pinsel oder ein weicher Lappen verwendet. Im Aussenbereich ist es zudem wichtig, dass das Öl nur dann aufgetragen wird, wenn es nicht regnet und auch kein Regenschauer zu erwarten ist. Fallen nämlich Regentropfen auf das Holz während das Öl noch nicht vollständig eingetrocknet ist, entstehen sehr unschöne Flecken, die sich ohne eine weitere Behandlung nicht entfernen lassen. Nach erfolgreicher Behandlung des Holzes muss das Öl in das Material einziehen, dies braucht Zeit. Während des Einwirkens des Öls darf die Holzfläche nicht berührt bzw. betreten werden.

 

Bild oben liks: © Orientaly – shutterstock.com

Gelesen 1522 mal
Zurück zur Startseite

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Empfohlen

 

Banner