08.12.2019 -
Dienstag, 29. Oktober 2019 09:25

Privatkredit oder Kleinkredit: Was ist das? Empfehlung

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Kredite sind heutzutage eine universelle Möglichkeit, um kostenintensive Anschaffungen finanzieren zu können oder kurzfristige finanzielle Engpässe zu überbrücken.

Der Verwendungszweck von Privatkrediten ist vielfältig. Neben Investitionen in Haus und Garten, kann durch die Aufnahme eines Kredits auch die Finanzierung eines neuen Autos, Wohnmobils oder Motorrads gestemmt werden.

Zudem sind Kredite ein gängiges Mittel, um die Haushaltsfinanzen zu regulieren, Urlaube oder die Aus- und Weiterbildung zu finanzieren.

Dabei spielen sogenannte Kleinkredite eine immer wichtiger werdende Rolle. Der folgende Beitrag beschäftigt sich mit dem Thema und erklärt was ein Privatkredit oder Kleinkredit ist.

Kleinkredit definiert

Beim Kleinkredit handelt es sich meistens um einen gewöhnlichen Ratenkredit, bei dem die Kreditsumme in regelmässigen Raten zurück gezahlt wird. Ein Kleinkredit läuft meistens über eine vergleichsweise niedrige Summe, die oftmals zwischen 500 und 5.000 Franken beträgt. Zudem ist die Laufzeit relativ kurz.

Wegen der niedrigen Summen und kurzen Laufzeiten eignet sich der Kleinkredit vor allem bei der Anschaffung von Möbeln, Elektrogeräten oder der Finanzierung einer Fernreise. Der Kleinkredit stellt daher für viele Verbraucher eine günstigere Alternative zum relativ teuren Dispokredit dar.



Fernreise mit einem Kleinkredit finanzieren (Bild: Rawpixel.com - shutterstock.com)


Unterschied zwischen Kleinkredit und Minikredit

Zumindest in der Wortwahl wird der Kleinkredit oftmals mit einem Minikredit gleichgesetzt - jedoch zu Unrecht. Die beiden Begriffe sollten nicht als Synonym verwendet werden. Der Minikredit ist eher als eine Spezialform des Kleinkredits zu verstehen. Der Name leitet sich von der relativ kleinen Kreditsumme ab, die der Kreditnehmer aufnimmt. Diese bewegt sich oftmals nur im dreistelligen Bereich. Ein Minikredit ist aufgrund der relativ kleinen Summen recht unkompliziert in der Antragstellung. Auch wenn dies von Kreditgeber zu Kreditgeber unterschiedlich ist, ist ein Gehaltsnachweis meistens nicht erforderlich.

Ein weiteres Merkmal ist die Schnelligkeit der Vergabe, Wenn der Minikredit als sogenannter Sofortkredit vergeben wird, kann der Kreditnehmer das Geld bereits nach einigen Tagen auf dem Konto haben.

Zudem unterscheiden sich Minikredite durch eine äusserst kurze Laufzeit (15, 30 oder 60 Tage Laufzeit) im Vergleich zum Kleinkredit.

Welche Vorteile hat der Kleinkredit?

Wie der Name sagt, sind Kleinkredit nur an kleinere Kreditsummen gebunden. Diese können daher innerhalb kurzer Zeit vollständig zurück gezahlt werden. Kreditgeber gewähren oftmals einen Rückzahlungszeitraum von bis zu 84 Monaten. Wenn eine schnellere Tilgung gewünscht ist, kann dieser Zeitraum aber flexibel verkürzt werden.

Ein realistischer Rückzahlungszeitraum sind zwölf bis 24 Monate. Eine schnelle Rückzahlung lohnt sich vor allem bei Urlaubskrediten, wenn im kommenden Jahr die nächste Reise bevorsteht. Dann ist das Darlehen bereits komplett abbezahlt und man kann den Urlaub in vollen Zügen geniessen.

Wenig finanzieller Druck

Kreditnehmer spüren oftmals einen grösseren Druck. Die Pflicht der Rückzahlung kann das Leben manchmal erschweren. Beim Kleinkredit ist dies dank der niedrigen Monatsraten jedoch nicht der Fall, wie das folgende Rechenbeispiel zeigt. Ein klassischer Kleinkredit ist zum Beispiel die Aufnahme von 2000 Franken für einen Urlaubskredit, der über 12 Monate wieder abbezahlt werden muss. Das macht eine monatliche Belastung von rund 170 Franken. Durch eine längere Laufzeit kann man sich zusätzliche Luft verschaffen, muss dann aber ggf. höhere absolute Zinsen zahlen.

Wegen dem geringen Risiko aufgrund der geringen Beträge und der kurzen Laufzeiten sind Kleinkredite auch für Kreditgeber attraktiv. Dies wirkt sich positiv auf die Konditionen die erhobenen Zinssätze aus. Bei Eny Finance sind zum Beispiel Zinssätze ab 4.5% möglich.

Schnelle Beantragung und Kreditgenehmigung

Gerade wenn es sich um einen finanziellen Engpass handelt, der kurzfristig geschlossen werden soll, muss es schnell gehen. Wer schon einmal einen Kredit für ein Haus beantragt hat, weiss, dass die Kreditvergabe zum Teil sehr langsam vonstatten geht. Beim Kleinkredit geht die Vergabe aufgrund der geringen Summen und Risiken relativ zügig von statten. Daher haben auch Geringverdiener beim Kleinkredit hohe Erfolgsaussichten.

Der Kleinkredit ist daher auch eine gute Wahl für diejenigen, dich sich einen Sofortkredit wünschen. Dort wird klassische auf den Dispokredit zurück gegriffen. Ein Vergleich der Konditionen ist hier lohnenswert: der Zinssatz ist beim Dispokredit meistens höher.



Finanzielle Engpässe mit einem Kleinkredit überbrücken (Bild: fizkes – shutterstock.com)


Vorteil freier Verwendungszweck

Bei der Kreditaufnahme von grösseren Summen erwartet der Kreditgeber genaueste Erklärungen, wofür das Geld verwendet wird. Dies dient der Risikominimierung: im Falle des Kreditausfalls, kann der Kreditgeber dann bspw. auf den Wert des gekauften Hauses zurückgreifen. Beim Kleinkredit ist es anders und die Offenlegung des Verwendungszweckes oftmals nicht notwendig.

Welche Voraussetzungen sind beim Kleinkredit zu erfüllen?

Auch wenn die Risiken geringe sind, kommt es auch bei der Vergabe von Kleinkrediten zur sogenannten Kreditprüfung. Grundsätzlich werden dabei die monatlichen Einnahmen den monatlichen Ausgaben des potentiellen Kreditnehmers gegenübergestellt. Fällt die Prüfung positiv aus, steht der Kreditvergabe nichts im Wege. Der Antragsteller muss die gewünschte Kreditsumme aus dem eigenen Einkommen zurückzahlen können. Um eine zügige Kreditgenehmigung zu gewährleisten sollten sich Kreditnehmern vorab informieren, welche Informationen benötigt werden und zum Beispiel Gehaltsnachweise etc. vorlegen können.

Check-Liste für den Kleinkredit

Die Konditionen variieren von Kreditinstitut zu Kreditinstitut, aber grundsätzlich sollte man folgende Kriterien erfüllen:

  • Volljährigkeit
  • Festen Wohnsitz in der Schweiz
  • Schweizer Bankverbindung vorhanden
  • regelmässiges Einkommen (besser aus nicht selbständiger Arbeit)
  • Differenz aus monatliche Einnahmen und monatlichen Ausgaben grösser als die Rückzahlungssumme
  • Keine anderen Schulden

Auch wenn der Kleinkredit relativ sicher ist, sollte man sich der Risiken bewusst sein. So sollte man nicht “auf Kante nähen”, sondern auch unvorhersehbare Kosten mit einrechnen. Die maximale Monats Raten und Laufzeiten sollten mit Bedacht gewählt werden. Die anfallenden Zinsen hängen von den beiden Komponenten ab - je länger die Laufzeit, desto geringer die monatliche Zahlungsrate, und desto höher die Zinsen.

Gelesen 318 mal
Zurück zur Startseite

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Empfohlen

 

Banner