02.04.2020 -
Donnerstag, 10. September 2015 11:40

Aus Liebe zum eigenen Kind

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Kinder können nicht für sich selbst sorgen. Doch sie wollen ungehindert die Welt entdecken. In den meisten Fällen erkunden die Kinder ihre Umwelt äusserst riskant. So kann es natürlich auch zu Unfällen kommen. Aus diesem Grund benötigen sie besonderen Schutz und Fürsorge in den gesamten Jahren ihrer Entwicklung.


Kinder brauchen Schutz. (Bild: © Denys Prykhodov - shutterstock.com)


Unfälle von Kindern

Während des Aufenthaltes im Kindergarten oder in der Schule sind die Kinder durch den gesetzlichen Versicherungsschutz geschützt. Die meisten Unfälle von Kindern jedoch ereignen sich in ihrer Freizeit, auf dem Spielplatz, im Sportverein, im Strassenverkehr, beim Besuch von Freunden oder im Urlaub. Das erhöhte Unfallrisiko bei Kindern resultiert aus ihrer Naivität und aus ihrer Unerfahrenheit. Trotz aller Vorsichtsmassnahmen, Ratschlägen und Ermahnungen lassen sich Unfälle bei ihnen deshalb nicht verhindern. Wenn man also möchte, dass das eigene Kind in der Freizeit einen umfangreichen Schutz geniesst, dann sollte man eine Kinderunfallversicherung abschliessen.

Eine Kinderunfallversicherung tritt ein, wenn durch einen Unfall ein dauerhafter Personenschaden eintritt. Tritt eine dauerhafte Beeinträchtigung der körperlichen Fähigkeiten bei Kindern durch einen Unfall ein oder sogar eine Invalidität, so stehen das Kind und die Eltern vor einer persönlichen Tragödie. Die finanziellen Nöte kommen dann meist noch hinzu. Die Zahlungen oder eine Unfallrente aus der Kinderunfallversicherung können die Eltern sowie auch die Kinder selbst wenigstens vor diesen finanziellen Nöten bewahren.


Wer seine Kinder liebt, sollte Ihnen bestmöglichen Schutz gewährleisten. (Bild: © Gladskikh Tatiana - shutterstock.com)


Problemlose Anpassung auf die individuelle Situation

Der Versicherungsschutz der Kinderunfallversicherung lässt sich ganz problemlos auf die individuelle Situation anpassen. So lässt sich der Versicherungsschutz sorgfältig und vorausschauend bestimmen. Achten sollte man vor allen Dingen darauf, dass im schlimmsten Fall benötigte Pflege- und Umbaukosten durch die Kapitalzahlung der Kinderunfallversicherung vollständig gedeckt werden können. Gerade die Kapitalzahlung ist das Kernstück einer jeden Kinderunfallversicherung. Sie bemisst sich nach der Versicherungssumme und dem Invaliditätsgrad.

Achten sollte man zudem auch auf einen nachhaltigen Invaliditätsschutz. Dieser sollte als eine ausreichende Unfallrente in der Kinderunfallversicherung integriert sein.

Wichtig ist jedoch auch die Abdeckung von Schäden aufgrund von Infektionen durch Insektenstiche oder Zeckenbisse sowie Vergiftungen.

Beitragsfreie Extras im Top-Schutz können jedoch auch ein Schulausfallgeld sein, das Rooming-in, Kosten für kosmetische Operationen, Zahnbehandlungskosten, Kurgeld und sogar Sofortleistungen bei Raubüberfällen oder Geiselnahmen.

Mit einer passenden Kinderunfallversicherung bekommt man einen Versicherungsschutz, welcher nicht nur auf dem Papier steht, sondern im Bedarfsfall auch praktische Anwendung findet.

Gelesen 4189 mal
Zurück zur Startseite

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Empfohlen

 

Banner